Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Guido R. Lieder

 

Guido R. Lieder
Verfahrensbeistand, Ombudschaft, Mediation, ...

 

Kontaktdaten:

    Guido R. Lieder

    Volpertusstr. 3
    51105 Köln

    Festnetz & Handy:  0221 - 830 29 27
    Email:  Guido.R.Lieder@web.de

    www.Guido-R-Lieder-Verfahrensbeistand.de                          

Whatsapp        Signal
 Skype Zoom Meeting
         Twitter:  g_r_lieder 
   

 

  • Bundes-Fachbereichsleiter „Familienmediation“ im Mediationsverband Integrierte Mediation e.V.
  • Vorstandsbeirat der Bundesvereinigung für Kinder- und Jugendschutz e.V.

 

  • Zertifizierter Verfahrensbeistand in gerichtlichen Kindschaftsverfahren gemäß FamFG
  • Ombudsmann für die Kinderrechte sowie für die Kinder- und Jugendhilfe
  • Beistand in gerichtlichen Anti-Diskriminierungsverfahren gemäß § 23 AGG
  • Beistand gemäß SGB und FamFG

 

  • Vorsitzender der Schiedsstelle der Bundesvereinigung für Kinder- und Jugendschutz e.V.

  • Leiter der Fachabteilung  Ombudschaft“  der Bundesvereinigung für Kinder- und Jugendschutz e.V.

 

  • Mediationsberatung u.a. für Jugendämter (ASD), Familienberatungsstellen, Freie Träger der Jugendhilfe, ...
  • Qualitätsmanagement u.a. in der Jugendhilfe  (Qualitätsentwicklung, Qualitätssicherung, Qualitätskontrolle, ...)

 

  • Zertifizierung und Ausbildung zum Verfahrensbeistand bei Familienrichter i.R. Hans-Christian Prestien
  • Mitglied des Deutschen Familiengerichtstag e.V.
  • Mitglied des Mediationsverbands Integrierte Mediation e.V.
  • Mitglied des Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. (BUG), Berlin  
    (Consultative Status beim Economic and Social Council der Vereinten Nationen, Mitgliedsorganisation im
    Forum Menschenrechte 
    e.V. - Netzwerk deutscher Menschenrechtsorganisationen)

 

  • Mediation und Familienmediation gemäß den Leitlinien des Verbands Integrierte Mediation e.V., die sich durch außergewöhnlich hohe Erfolgsquoten auszeichnen (Familienrichter i.R. Arthur Trossen)
  • GfK nach Marshall B. Rosenberg
  • Kommunikationsunterstützung und Kommunikationscoaching

 

  • Ausbildung zum Trainer für Eltern-Kind-Beziehungsarbeit

  • Umgangspflegschaft und Umgangsbegleitung

 

  • U3-KiTa-Zertifikat  (Montessori-Pädagogik)
  • Zertifizierter Kinder-Tagesvater für Kinder im Alter von 0-14 Jahren  (Waldorf-Pädagogik)
  • Ausbildung in Natur- und Waldpädagogik

 

  • Teilnahme oder Mitwirkung an diversen Fachtagungen und Weiterbildungsveranstaltungen u.a. 
    ERA - Europäische RechtsakademieMKFFI - Landesfamilienministerium NRW ,  LVR - Landesjugendamt Rheinland
    DFGT - Deutscher Familiengerichtstag ,  Universität zu Köln ,  Weinsberger Forum , 
    Caritas ,  Diakonie ,  FBS & BIGE ,  DKSB ,  ...
     

 

  • Vortragsredner im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen, Dozent für Weiterbildungsveranstaltungen, Sprecher bei Podiumsdiskussionen, Interviews und Hintergrundgespräche für Presse und Medien, ...  u.a. zu Themen rund um die Kinderrechte
    ( ARD, WDR, SWR, NDR, ZEIT, SPIEGEL, WELT, ...)

 

  • Mitwirkung an mehreren Ergänzungsberichten zu Staatenberichten für die Vereinten Nationen (Kinderrechtskommission)

     

    • Am 20.6.2020 erfolgte eine 3. Individualbeschwerde (bzw. 2. Ergänzung) im o.g. Fall. Da von hiesiger Seite an dieser nicht mitgewirkt wurde, ist sie nicht hier veröffentlicht oder verlinkt, sondern  - auch aufgrund ihrer lokalpolitischen Inhalte -  auf der Internetseite der Familie veröffentlicht (www.freifam.de).
    • Aufgrund weiterhin anhaltender Missstände und staatlichem Versagen wie es schon in Staufen, Münster, Lügde, Mönchengladbach, Torgelow, Querfurt, Bergisch Gladbach, ... sichtbar geworden ist und aufgrund der weiterhin nicht ausreichenden Verbesserungsversuche,
      sind seit Juli 2020 die entsprechenden Strafanzeigen gegen Mitarbeiter der Staatsorgane im Alb-Donau-Kreis im o.g. Verfahren zur Staatsanwaltschaft und zum Generalbundesanwalt eingereicht worden.

(Das Land Baden-Württemberg hat als Konsequenz aus dem Behördenversagen u.a. im Fall Staufen eine Untersuchungskommission eingerichtet. Angesichts des offensichtlichen Behördenversagens auch im o.g. Verfahren G., hat das Justizministerium des Landes Baden-Württemberg ebenso den o.g. Fall G. dieser Untersuchungskommission übergeben.)

                 

 

  • Mitarbeit in diversen Arbeitskreisen zu o.g. Themen, u.a. auf Ebene der Städte, Kreise, Länder sowie der Gerichtsbezirke, ...

 

  • Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft NRW sowie in der Bundesarbeitsgemeinschaft
    „Kinder,
    Jugend und Familie" einer etablierten Partei

  • Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft NRW „Bildung und Schule" einer etablierten Partei

  • Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft NRW „Demokratie und Recht" einer etablierten Partei